feed-image RSS

Nach der Niederlage am Ostersamstag gegen den Tabellenletzten vom FC Loquard ging ist heute an Ostermontag gegen die ebenfalls abstiegsgefährdete Mannschaft vom SV Burlage.

 

Anfangs war es ein ausgeglichenes und umkämpftes Spiel, wobei sich das Geschehen hauptsächich im Mittelfeld abspielte ohne wesentlichen Torchancen auf beiden Seiten.

So war es nur logisch, dass die Führung für Burlage nach einem Standard fiel. Nach einer Ecke in der 11. Minute konnte zunächst geklärt werden, der zweite Ball wurde jedoch wieder hoch in den Strafraum gespielt, wo ein Burlager nun allein vor dem Tor stand und den herausstürmenden Torhüter überlupfte. In der 45. Minute konnte Burlager sogar auf 2:0 erhöhen durch einen direkt verwandelten Freistoß, damit ertönte auch der Pausenpfiff.

 

Zur zweiten Halbzeit stellte Filsum taktisch ein wenig um und agierte nun mit zwei Außenstürmern. Dadurch war man in der Offensive zwar präsenter, aber die Chancen zum Anschlusstreffer konnte man sich nicht erspielen. Über Standards war man gefährlicher, aber auch hier blieb Filsum ein Treffer verwährt. Burlage verwaltete das Ergebnis und konnte somit einen 2:0 Heimsieg einfahren.

 

Endstand 2:0

 

Aufstellung: Daniel Leerhoff - Jeroen van der Harg, Andreas Busboom, Michael Pleis, Philipp Habierski - Christian Brinkmann, Christopher Theus, Christoph Malchus, Jan Zalikowski (46. Eiko Kramer) - Thorben Malchus (46. Tony van der Harg), Marcel Borchert

 

 

Heute an Ostersamstag lag das Nachholspiel gegen den momentan Tabellenletzten vom FC Loquard an.

 

Filsum wollte gleich zu Beginn zeigen, wer die Platzherren sind und spielte vorne in der Spitze schon aggressives Pressing. Dadurch gewann man oft schnell den Ball, doch der letzte Pass in die Tiefe fand keinen Abnehmer. Für Loquard bot sich dadurch oft Freiräume. Klare Torchancen konnten aber auch die Gäste zunächst nicht herausspielen.

Am Mittwochabend sollte die A-Jugend JSG Detern/Filsum um 19:30 Uhr in Uplengen spielen.

Am 24.03. spielten die Damen gegen Borussia Leer. Leider mussten wir direkt im ersten Rückrundenspiel, aufgrund einer Verletzung, auf unseren Kapitän Nina Dirks verzichten. Somit starteten wir mit 12 Spielern.

Nach einer 1:3 Niederlage am vergangenen Samstag im Kreispokal in TuRa sollte dieses Wochenende die Revanche im Punktspiel stattfinden.