feed-image RSS
Blutspendetermine in Filsum, Uplengen, Hesel, Nortmoor, Detern

Am heutigen Ostermontag ging es für die Herren von Blau-Weiß Filsum zuhause im Nachholspiel gegen den wohl kommenden Meister der Ostfreislandklasse A. Bei einem Sieg gegen Filsum und einer Niederlage von Veenhusen hätten die Gäste aus Loquard die Meisterschaft auch schon perfekt machen können. Doch Filsum wollte dies auf keinen Fall auf heimischen Rasen zulassen.

 

Dementsprechen gingen die Filsumer motiviert in die Partie und es war auch kein Klassenunterschied zu sehen. Es waren eher die Filsumer, die das bessere Spiel zeigten und vor allem auch zunächst die besseren Torchancen hatten. In der 27. Minute konnte Loquard dann doch aus dem Nichts mit 0:1 in Führung gehen. Vorausgegangen war ein individueller Fehler in der Filsumer Abwehr, sodass ein Loquarder alleine vor Daniel Leerhoff stand und zum Führungstreffer einschob. Danach steckte Filsum keineswegs auf und hatte bis zur Halbzeit mehrmals die Chance den Ausgleich zu erzielen. Leider fand der Ball den Weg nichts ins Tor.

 

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel unverändert. Filsum drängte auf den Ausgleich, Loquard spielte mit, jedoch boten sich keine Chancen für die Gäste, um die Führung auszubauen. Filsum ließ zu viele gute Möglichkeiten liegen, sodass die Zeit immer mehr ein Faktor wurde. Loquard spielte in der Schlussviertelstunde clever die Zeit herunter, sodass nach einer sehr guten Leistung der Filsumer Mannschaft, man sich nicht mit Punkten belohnen konnte. Der Loquarder Sieg war sehr schmeihelhaft für den wohl kommenden Meister.

 

Endstand: 0:1

 

Aufstellung: Daniel Leerhoff - Dirk Bussen, Ihno Niemann (72. Tony van der Harg), Eiko Kramer, Christopher Theus - Christian Brinkmann, Hans-Christian Coordes, Philipp Habierski (87. Andreas Busboom), Jeroen van der Harg - Dionis Lleshi, Jan Zalikowski (46. Thorben Malchus)

 

Nach der intensiven Auswärtsniederlage am Dienstag gegen die Reserve des VfB Uplengen stand nur 2 Tage später das Heimspiel gegen Stern Schwerinsdorf II auf dem Programm.

Heute ging die Reise nach Remels zum Nachholspiel gegen die Reserve des VfB Uplengen.

Um 20:00 Uhr startete das Spiel gegen Völlenerkönigsfehn.

 

Auf dem Platz standen:
Tina ter Veer-Heykens im Tor,
Tanja Folten, Maren Lindemann, Melanie Bakaan,
Kena Jürgens, Ann-Christin Aeilts, Andrea de Vries, Melissa Jürgens,
Nina Dirks,
Monika Claassen und Hilke Freerks.

 

Auf der Bank saßen Imke Doyen und Nathalie Claassen.

An diesen Spieltag ging es zum Flutlicht-Derby nach Detern.