Heute ging es für die erste Herren zum Spitzenspiel nach Wolthusen, wo der aktuelle Tabellendritten beim Ersten zu Gast war. Zuvor hatte man das Heimrecht getauscht, da in Filsum die Platzverhätnissen nicht gut genug waren, um dort den Spielbetrieb aufzunehmen. 

Am gestrigen Sonntag ging es bei ungewohnter Anstoßzeit von 18 Uhr zum SV Nortmoor. Obwohl Nortmoor vor dem Spieltag auf dem vorletzten Tabellenplatz stand,war man sich bewusst, dass dies kein einfaches Spiel werden würde und Derbys immer hart umkämpft sind.

Bereits in der ersten Minute gingen die Gäste durch einen Handelfmeter in Führung. Trotz spielerischer Überlegenheit konnten sich diese aber im weiteren Verlauf der 1. Hälfte keine zwingenden Torchancen herausspielen. 

Nach der Pause kam Filsum besser aus der Kabine und übernahm nun das Zepter. So war es nur eine Frage der Zeit bis Andy Busboom mit einem eleganten Schuss den Ausgleich markierte. Unser Mittelstürmer Marcel Borchert drehte mit einer überragenden Einzelaktion das Spiel und traf zum 2:1 Endstand. 

 

Aufstellung: Daniel Leerhoff - Ihno Niemann, Malte Pleis, Dennis Warring, Philipp Habierski - Dirk Bussen, Andreas Busboom (88. Chrissi Malchus), Christopher Theus, Christian Brinkmann, Thorben Malchus (58. Jan Zalikowski), Marcel Borchert (90.+2. Jeroen van der Harg)

Am gestrigen Freitagabend ging es bei widrigen Wetterbedingungen, aber dafür sehr guten Platzverhältnissen zum Auswärtsspiel nach Flachsmeer.

Am gestrigen Freitagabend ging es im Derby zum FTC Hollen.

 

In der ersten Halbzeit hatten die Hausherren deutlich mehr Ballbesitz im Gegensatz zu den Filsumern, konnten diese Überlegenheit aber nicht in Torchancen ummünzen, da Filsum defensiv sehr gut stand. Filsum beschränkte sich aufs Kontern, doch auch die Hollener ließen wenig in ihrer Häfte zu. So war die erste Halbzeit hauptsächlich durch hart geführte Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt. Kurz vor Halbzeitpfiff konnte Hollen dann durch die erste gute Torchance mit 1:0 in Führung gehen, nach einem Kopfballtor von Timo Weerts.

 

Nach der Pause investierten die Blauweißen mehr in die Offensive, klare Torchancen ergaben sich zunächst aber nicht. Richtig gefährlich wurde es erst durch die zahlreichen Ecken und Freistöße, die Filsum in der zweiten Halbzeit hatte. Hier hätte man durchaus die Chance gehabt, mit ein wenig mehr Glück im Abschluss, den Ausgleich zu erzielen, der auch zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen wäre. In der Schlussphase musste Filsum hinten weiter öffnen und so konnte Hollen in der Nachspielzeit nach einem Konter den 2:0 - Endstand markieren.

 

Aufstellung: Daniel Leerhoff - Jeroen van der Harg (65. Jan Zalikowski), Christian Brinkmann, Henning Schulte, Philipp Habierski - Dirk Bussen, Ihno Niemann, Andreas Busboom, Thorben Malchus (46. Dionis Lleshi), Christopher Theus - Marcel Borchert