Blutspendetermine in Filsum, Uplengen, Hesel, Nortmoor, Detern

Mitten in der „englischen Woche“ stand für die Reserve von Blau-Weiß Filsum am heutigen Sonntagmittag das Heimspiel gegen Concordia Neermoor III auf dem Plan.

 

Unmittelbar nach dem Anpfiff bot sich für Daniel Kamedula bereits die erste Möglichkeit für die frühe Führung. Keine zwei Minuten später verpasste wiederum Florian Janßen das 1:0 für die Hausherren. Doch dann verloren die Gastgeber etwas die Spielkontrolle. Immer wieder war man zu weit von den Gästespielern entfernt und lief quasi nur noch Ball und Gegner hinterher. Glücklicherweise konnte sich das Team vom Trainerteam Collmann/ter Veer ohne „größere Blessuren“ in die Trinkpause der 1. Halbzeit retten. Diese Unterbrechung konnte dazu genutzt werden, noch einmal die vorgegebene Marschroute für das heutige Spiel in den Köpfen hervorzuholen und leicht nachzujustieren. Wie ausgewechselt traten die Hausherren nun auf und so konnte Daniel Kamedula in der 25. Minute eine Kopfballverlängerung von Tjarko Grünefeld erlaufen, über den Neermoorer Keeper hinweglupfen und im Gästetor unterbringen. Ab sofort waren es die Gastgeber, die die wichtigen Zweikämpfen gewannen und das Spiel bestimmten. Kurz vor der Pause gelang Daniel Kamedula der zweite Treffer am heutigen Tag und es ging mit einer 2:0-Führung für die Filsumer Zweitvertretung in die Kabine.

 

Nach Wiederanpfiff veränderte sich zunächst nicht viel. Die Gäste aus Neermoor waren zwar bemüht, wieder besser ins Spiel zu kommen, aber die Gastgeber spielten hochkonzentriert und boten den Zuschauern phasenweise ihre beste Saisonleistung. In der 60. Minute schossen die Gäste dann sogar einen Foulelfmeter neben das Tor.

Nachdem Concordia Neermoor nun etwas mehr riskierte, um dem Spielverlauf noch eine Wendung zu verleihen, boten sich den Hausherren vereinzelt immer wieder Kontermöglichkeiten, welche aber allesamt nicht genutzt werden konnten. Erst in der 75. Minute konnte Kapitän Oliver Brinkmann nach einer Ecke von Jannis Boelsen das 3:0 für die Gastgeber per Kopf erzielen.

In der Schlussphase passierte dann nicht mehr allzu viel. Auch wenn die Gäste in der 83. Minute den 1:3-Anschlusstreffer, ebenfalls per Kopf nach einer Ecke, markieren konnten und ein Abseitstor von Jannis Boelsen wohl zu Recht aberkannt wurde, geriet der nächste Heimsieg der Hausherren nicht mehr in Gefahr.

 

Bereits am Dienstagabend steht erneut die gleiche Paarung wieder auf dem Spielplan, diesmal jedoch in der 2. Runde des Sparkassen-Pokals.

 

Tore: 1:0 (25. Daniel Kamedula), 2:0 (40. Daniel Kamedula), 3:0 (75. Oliver Brinkmann), 3:1 (83.)

 

Aufstellung: Manuel Löwen, Lars Bergmann, Oliver Brinkmann, Kevin Berends, Franz Boekhoff, Tjarko Grünefeld, Aike Vietor, Frithjof Schmidchen (69. Jan Stecher), Florian Janßen, Daniel Kamedula (79. Aike Ahrens), Jannis Boelsen (88. Max Wagner)