Blutspendetermine in Filsum, Uplengen, Hesel, Nortmoor, Detern

Aufgrund von Schwierigkeiten bei der Terminfindung und der Nichtbespielbarkeit des Flutlichtplatzes in Filsum wurde das gestrige Nachholspiel kurzerhand nach Nüttermoor verlegt. Somit wurden letztlich beide Partien gegen die Eintracht-Reserve aus Nüttermoor auswärts absolviert. Dies sollte sich aber nicht nachteilig für die Zweitvertretung von Blau-Weiß Filsum auswirken.

 

Sicher etwas überraschend für einige Zuschauer und auch Spieler stand Daniel Leerhoff im Tor der Gäste. Er hatte sich vor einigen Jahren vom aktiven Fußball zurückgezogen, aber erfreulicherweise bereit erklärt, seine Fußballschuhe „vom Dachboden seiner Eltern zu holen“ und sich ins Tor zu stellen. Er machte seinen Job sehr gut und die lange Pause war ihm keineswegs anzumerken.

 

Nur aber zum Spielverlauf: Der Gastgeber aus Nüttermoor kam besser in die Partie und wusste vor allem sein körperliches Übergewicht gut zu nutzen. In zahlreichen Szenen fehlte den Gästen eben diese Körperlichkeit und sie verloren eine Vielzahl von Zweikämpfen. Glücklicherweise konnten die Filsumer ihre etwas müde Anfangsphase schadlos überstehen und sogar in der 8. Minute, wenn auch unter tatkräftiger Mithilfe eines Nüttermoorer Verteidigers, in Führung gehen. Nach gut einer halben Stunde konnte Franz Boekhoff dann eine Ecke aus kurzer Distanz zum 2:0 einnicken. Und nur wenige Minute später markierte Rolf Von-Häfen mit einem platzierten Flachschuss sogar den 3. Filsumer Treffer. Wer aber dachte, dass diese klare Führung den Filsumern Sicherheit verlieh, sah sich getäuscht, denn kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gastgeber mit einem Flachschuss an den Innenpfosten den insgesamt nicht unverdienten 1:3-Anschlusstreffer erzielen.

 

Nach Wiederanpfiff waren die Gäste aus Filsum darauf bedacht, möglichst schnell mit einem weiteren Treffer für die Entscheidung zu sorgen. Dies gelang auch, jedoch erst in der 82. Minute durch Frank Berends. Bis dorthin ließen die Gäste, zum Leidwesen des Trainerteams Collmann/ter Veer, einige sehr gute Möglichkeiten liegen. So verpasste z. B. Florian Janßen in der 62. Minute nach gutem Zuspiel von Jannis Boelsen aus aussichtsreicher Position das Tor und auch der zur Pause eingewechselte Frank Berends setzte kurz darauf einen Kopfball nur knapp über das gegnerische Gehäuse. Einem Treffer jedoch am dichtesten kam Ingo Pleis, als er nur wenige Augenblicke nach seiner Einwechslung in bester „Marvin Duksch-Manier“ einen Schuss aus halblinker Position an die Latte setzte. Leider sollte dies auch seine letzte Aktion bleiben, da er sich kurz danach bei einem Ausfallschritt eine schwere muskuläre Oberschenkelverletzung zuzog und nach nur 5 Minuten den Platz wieder verlassen musste. Somit endete die Partie mit einem 4:1-Auswärtserfolg für die Gäste aus Filsum.

 

Im Hinblick auf das nächste Heimspiel jetzt am Sonntag gegen die Drittvertretung von Kickers Leer bleibt nur zu hoffen, dass die Filsumer Mannschaft die kleineren Verletzungen aus der gestrigen Partie, z. B. ein blaues Auge hier und ein dicker Knöchel da, bis dahin wieder auskurieren kann. Klar dürfte aber sein, dass Ingo Pleis aufgrund der Muskelverletzung nicht dabei sein kann. An dieser Stelle nochmals gute Besserung und eine schnelle Genesung an ihn!!

 

Tore: 0:1 (8. Rolf Von-Häfen), 0:2 (31. Franz Boekhoff), 0:3 (35. Rolf Von-Häfen), 1:3 (44.), 1:4 (82. Frank Berends)

 

Aufstellung: Daniel Leerhoff, Christian Collmann, Michael Pleis, Oliver Brinkmann, Jens Aggen, Aike Ahrens (60. Malte Niet), Franz Boekhoff, Kevin Berends, Florian Janßen (75. Ingo Pleis, 80. Rolf Von-Häfen), Rolf Von-Häfen (46. Frank Berends), Jannis Boelsen