Blutspendetermine in Filsum, Uplengen, Hesel, Nortmoor, Detern

Am heutigen Sonntagnachmittag stand die erste Runde des Kreispokals an. Wie schon in den Vorjahren üblich, setzt sich die erste Runde meistens aus lokalen Derbys zusammen. Dementsprechend empfing Filsum beim besten Fußballwetter den Nachbarn aus Hollen. 

 

Aufgrund diverser Ausfälle erklärten sich Michael Pleis und Daniel Leerhoff kurzfristig bereit auszuhelfen und feierten so ihr Comeback in der 1. Herren. Daniel ersetzte im Tor, den an der Hand verletzten Florian und konnte sich bereits in der dritten Minute auszeichnen, als er einen Elfmeter parierte und ebenso den Nachschuss entschärfte und so Filsum vor einem sehr frühen Rückstand bewahrte. Wenig später war Daniel dann doch geschlagen, doch Christopher Theus konnte gerade noch den Ball auf der Linie klären. Hollen war in den Anfangsminuten deutlich bissiger in den Zweikämpfen und stellte die Filsumer Defensive vor massive Probleme. Folgerichtige ging Hollen in der 11. Minute durch einen Flachschuss ins linke Eck in Führung. Danach lief das Spielgeschehen haupsächlich zwischen den beiden Sechzehnern ab, ohne dass sich auf beiden Seiten nennenswerte Chancen herausgespielt wurden. 

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit merkte man sofort eine ganz andere Körperspannung bei den Hausherren. Filsum gewann jetzt mehr Zweikämpfe und kam auch zu guten Torabschlüssen. Einen davon netzte Christian Brinkmann, nach guter Übersicht von Michi, zum 1:1 in der 53. Minute ein. In der 60. Minute ging Filsum dann sogar in Führung. Nach einem Getummel im gegnerischen Sechzehner konnte Hansi Coordes den Ball behaupten und drosch den Ball unter die Latte zum 2:1 ins Tor. Zum Ende der Partie wusste sich Hollen nur noch über viele Fouls zu helfen uns es war auch kein richtiges Aufbäumen von den Gästen zu spüren. Daher brachte Filsum die knappe Führung souverän über die Zeit.

 

Endstand: 2:1

 

Aufstellung: Daniel Leerhoff - Michael Pleis, Eiko Kramer, Malte Pleis, Christopher Theus - Hans-Christian Coordes, Christian Brinkmann, Justin Röhl (65. Thorben Malchus), Leon van der Harg, Jan Zalikowski (75. Daniel Kamedula) - Tony van der Harg