Blutspendetermine in Filsum, Uplengen, Hesel, Nortmoor, Detern

Am gestrigen Mittwochabend gastierte die 1. Herren von Blau-Weiß Filsum beim VfL Fortuna Veenhusen. Mit einem Sieg hätte man den letzten Tabellenblatz der Aufstiegsrunde verlassen und sogar an den Gastgebern vorbeiziehen können.

 

Wieder einmal verpassten es die Blau-Weißen die so wichtige Anfangsphase ohne Gegentreffer zu überstehen. Bereits in der zweiten Minute lag der Gast aus Filsum nachdem man einen Ball nicht konsequent aus dem eigenen Sechzehner klären konnte mit 1:0 zurück. Doch auch typisch Filsum ließ man sich davon nicht beirren und hätte in der Folge mehrmals den Ausgleich erzielen können. Die beste Chance dazu bot sich in der 18. Minute durch einen Foulelfmeter. Doch Amarildo scheiterte am Gästekeeper. In der 32. Minute bekam Veenhusen einen Strafstoß zugesprochen, der souverän verwandelt wurde. So ging man unglücklicherweise mit einem 2:0 Rückstand in die Halbzeitpause. 

 

In der zweiten Halbzeit ließen bei den Veenhusener deutlich die Kräfte nach und Filsum konnte immer mehr Druck auf die gegnerische Abwehr ausüben. Folglich erzielte Amarildo in der 56. Minute per Kopf den 2:1 Anschlusstreffer. In der 63. Minute konnte Veenhusen den 2-Tore Vorsprung wieder herstellen. Nach einem Eckball erzielte Torsten Lange seinen zweiten Treffer. Fünf Minuten später wurde Filsum wieder ein Elfmeter nach Foulspiel an Amarildo zugesprochen. Tony schnappte sich den Ball und verwandelte souverän ins untere rechte Eck. Quasi mit der nächsten Aktion wurde diesmal Tony imStrafraum gefoult und Filsum bekam seinen dritten Elfmeter am heutigen Tag zugesprochen. Wieder trat Tony an, wieder visierte er die rechte Ecke an, doch diesmal konnte der Torhüter von Veenhusen den Schuss parieren. In der 85. Minute fiel dann der längst überfällige Ausgleich. Nach einem Freistoß knapp hinter der Mittellinie konnte wieder Amarildo den Ball entscheidend mit der Haarspitze ins Tor ablenken. In der Nachspielzeit verpasste es Filsum sich aufgrund der engagierten Leistung selbst zu belohnen und vergab eine gute Torchance zum möglichen Siegtreffer. 

 

Endstand: 3:3

 

Aufstellung: Florian Bruns - Andreas Busboom (87. Florian Janßen), Philipp Habierski, Christopher Theus, Tony van der Harg - Christian Brinkmann, Hans-Christian Coordes, Jannis Boelsen (85. Tjarko Grünefeld), Jan Zalikowski (70. Jeroen van der Harg), Dionis Lleshi - Amarildo Lleshi