Blutspendetermine in Filsum, Uplengen, Hesel, Nortmoor, Detern

Nach dem vergangegen bitteren Wochendende war an diesem Gründonnerstag die Zeit gekommen um ein Stück Wiedergutmachung gegenüber den Fans zu leisten und ein gutes Spiel in Heisfelde zu absolvieren und  im besten Falle sogar den ersten Sieg in der Aufstiegsrunde einzufahren.

 

Trotz der guten Stimmung im Team und mit dem absoluten Siegeswillentrocken ging es gar nicht gut für die Blau-Weißen los und man lief schon nach der ersten Minute einem Rückstand hinterher. Der pfeilschnelle Außenstürmer setzte sich nach einem Ballverlust im Mittelfeld gegen die gesamten Filsumer Abwehr durch und legte im Sechzehner auf seinen freistehenden Mitspieler ab, der dann gekonnt den Ball ins untere Eck einschob. In der 18. Minute fiel der verdiente Ausgleich durch Amarildo Lleshi, der einen Handelfmeter souverän verwandelte. Nach einer knappen halben Stunde konnte Heisfelde wieder in Führung gehen. Wieder konnte der Heisfelder Außenspieler seine Schnelligkeit auf der linken Seite ausspielen und traf diesmal selbst zum erneuten Führungstrefer. Doch Filsum bewies Moral, ließ den Ball auch besser in den eigenen Reihen rotieren und konnte durch einen schön herausgespielten Spielzug wieder zum verdienten Ausgleich durch Amarildo kommen. So ging es dann mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Halbzeitpause. 

 

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Mannschaft von Filsum wesentlich besser im Spiel und deutlich verbissener in den Zweikämpfen. Die Folge war, dass man mehrfach den Ball in der Heisfelder Hälfte erobern konnte und dann selbst die schnellen Außenspieler einsetzen konnte. So gelang es FIlsum innerhalb von 6 Minuten eine 5:2 Führung zu erzielen. Leon van der Harg erzielte in der 49. Minute den erstmaligen Führungstreffer zum 2:3. Marcel Borchert sorgte kurz darauf durch einen Doppelschlag für die 2:5 Führung. In der 64. Minute baute Jan Zalikowski durch einen sehenswerten Heber die Führung auf 2:6 aus. In der Schlussphase kam es zu einem offenen Schlagabtausch mit mehrern Chancen auf beiden Seiten. Heisfelde konnte durch zwei weitere Treffen ein bisschen Ergebniskorrektur betreiben. Doch auch Filsum kam noch zu einem weiteren Treffer durch den eingewechselten Thorben Malchus und ließ dadurch keinen Zweifel aufkommen, dass Filsum als klarer Sieger vom Platz ginge.

 

Endstand: 4:7

 

Aufstellung: Florian Bruns - Steffen Gaulke, Jeroen van der Harg, Christopher Theus (77. Eiko Kramer) - Philipp Habierski, Hans-Christian Coordes (72. Christian Brinkmann), Dionis Lleshi, Leon van der Harg (56. Jan Zalikowski), Tony van der Harg - Amarildo Lleshi, Marcel Borchert (65. Thorben Malchus)