Blutspendetermine in Filsum, Uplengen, Hesel, Nortmoor, Detern

Nach einer langen Fußball-Winterpause rollte der Ball erstmals wieder auf heimischen Rasen in Filsum. Bei Sonnenschein und stürmischer Brise empfingen die Blau-Weißen den Gast aus Hollen. 

 

Die Anfangsphase war von beiden Mannschafter sehr hektisch und weder Filsum noch Hollen konnten ihr Kurzpassspiel aufziehen. Daher versuchten beide Mannschaften durch Körpereinsatz und Zweikampfstärke besser in die Partie zu finden. Torraumszenen und vorallem Torchancen gab es nur wenige. Auf Filsumer Seite hatte Marcel Borchert die beste Gelegenheit die Hausherren in Führung zu bringen, scheiterte aber am Hollener Keeper. Nach einer knappen halber Stunde bekam Hollen dann einer Elfmeter nach einem Foulspiel zugesprochen. Den fälligen Strafstoß konnte Carsten Collmann mit seiner Präsenz an die Latte lenken und den Nachschuss sicher aufnehmen. Wenig später gab es den nächsten Elfmeter für Hollen, diesmal aufgrund eines Handspiels. Carsten war diesmal chancenlos und Filsum ging mit 0:1 in Rückstand. Kurz vor der Pause gelang Hollen dann sogar das zweite Tor nach einem Eckball. 

 

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel noch verbissener und Filsum gelang es jetzt mehr das Spiel an sich zu reißen, auch da man nun mehr Zweikämpfe für sich entscheiden konnte. In der 60. Minute musste Hollen dann einen Platzverweis hinnehmen, nachdem Hollens Libero Marcel foulte und die Ampelkarte dafür sah. Filsum erhöhte ab da immer mehr den Druck und konnte auch folgerichtig den 1:2 Anschlusstreffer durch Tony van der Harg erzielen. Mitte der zweiten Halbzeit verletzte sich Carsten leider am Knie und Christian Brinkmann musste daraufhin notgedrungen ins Tor, machte seine Sache für die restliche Spielzeit aber gut. In der letzten Viertelstunde konnte sich Filsum einige Chancen noch herausspielen, doch einen Lattentreffer sowie mehrere Schüsse verfehlten das Tor nur knapp, sodass Hollen den knappen Vorsprung über die Zeit rettete.

 

Endstand: 1:2

 

Aufstellung: Carsten Collmann (75. Eiko Kramer) - Steffen Gaulke (30. Hans Christian Coordes), Ihno Niemann, Jeroen van der Harg - Dionis Lleshi, Christian Brinkmann, Christopher Theus, Tony van der Harg, Leon van der Harg (70. Andreas Busboom) - Marcel Borchert, Thorben Malchus