Blutspendetermine in Filsum, Uplengen, Hesel, Nortmoor, Detern

Am Sonntag Nachmittag traf unsere 1.Herren auf den Meisterschaftsfavoriten aus Hinte.

Bereits vor dem Spiel gab es die erste Hiobsbotschaft. Torjäger Marcel Borchert verletzte sich beim Aufwärmen. Dafür durfte Jeroen van der Harg nach 3-wöchiger Verletzungspause sein Startelf Comeback feiern.

 

 

Filsum ging hochmotiviert in die Partie und war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Defensiv wurde konsequent verteidigt und offensiv wurde munter kombiniert.

Bereits nach 8 Minuten hatten die Filsumer Fans den Torschrei schon auf den Lippen, allerdings war Stürmer Amarildo Lleshi zu sehr überrascht als der Ball direkt vor seinen Füßen abprallte und konnte nur bedingt reagieren. In der 20. Minute tanzte Amarildo seinen Gegenspieler mit einem Übersteiger aus und wurde gefoult. Folgerichtig wurde zum 11 Meter gepfiffen. Philipp Habierski nahm sich den Ball aber scheiterte am gegnerischen Torwart. Kurz danach traf Hinte mit ihrem ersten Torschuss zum 0:1. Der Schuss war leider unhaltbar. Filsum ließ allerdings nicht locker und erspielte sich weitere Torchancen. Beispielsweise als Tony van der Harg mit einer Flanke den freistehenden Dionis Lleshi bediente. Dionis nahm sich ein Herz und zog spektakulär per Seitfallzieher ab, aber leider zu ungenau. Auch ein gut getretener Freistoß von Leon van der Harg wurde gehalten.

 

In der 2. Halbzeit spielte Filsum weiter nach vorne und bekam in der 52. Minute einen indirekten Freistoß zugesprochen. Steffen Gaulke nahm sich den Ball und traf ganz cool ,,mit Auge" zum hochverdienten Ausgleich. 10 Minuten später traf dann auch die Gästemannschaft per Freistoß zum 1:2. In der 67. Minute entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Hinte. Keeper Marco Schmidt blieb ohne Chance: 1:3. Filsum warf noch einmal alles nach vorne, doch auch heute konnte man sich nicht belohnen. Kurz vor Schluss machte Hinte nach einem Konter alles klar.

 

Endstand: 1:4

 

Aufstellung: Marco Schmidt, Ihno Niemann (Malte Pleis), Steffen Gaulke, Eiko Kramer, Jeroen van der Harg (Jan Zalikowski), Tony van der Harg, Hans Coordes, Philipp Habierski, Dionis Lleshi, Ildi Lleshi, Leon van der Harg