Blutspendetermine in Filsum, Uplengen, Hesel, Nortmoor, Detern

20200930DA 1

Vor dem Anpfiff wurde noch schnell eine Manschaftsphoto gemacht obwohl viele Spieler fehlten

 

Am Samstag, den 26.09. konnten wir nach der Corona-bedingten, einwöchigen Spielpause wieder endlich zuhause auf unserem B-Platz starten. Zu Gast hatten wir die bisher noch unbekannte Damenmannschaft des SV Wittmunds. Dementsprechend hoch war die anfängliche Nervosität auf dem Platz.

 20200930DA 2

Moni ist einfach unverzichtbar. Sie hat sogar die Aufstellung im Griff. Taktikbesprechung an der frischen Luft. Die Kabinen sollten coronabedingt so wenig wie möglich genutzt werden.

 

Das Spiel wurde um 16:30 Uhr mit folgender Aufstellung angepfiffen: Tina ter Veer-Heyken im Tor, Maren Lindemann als Libero, Melissa Jürgens und Andrea de Vries an den Seiten, davor Tanja Folten, im Mittelfeld Nadine Boekhoff, Anna-Lena Roos, Hilke Freerks und im Sturm Nina Behrends. Auf der Bank erhielten wir die Unterstützung von Anna Jürgens, Inka Freerks, Ann-Christin Ailts, Lone Hassing, Kena Jürgens und Monika Claassen.

 

Die ersten 10 Minuten des Spiels herrschte erst einmal Chaos auf dem Feld und man musste sich mühselig ins, von der gegnerischen Mannschaft dominierte, Spiel reinfinden. Nach einer starken Einzelleistung von Nadine über außen und einem anschließenden Tor konnten wir ab der 13. Minute das Spiel zu unserem Vorteil drehen.

 

 

Womöglich lag dies an den tollen Fangesängen einiger E-Mädchen-Spielerinnen, die zuvor von Andrea und Hilke trainiert wurden. Auch danach boten sich viele gute Chancen, wie ein gefährlicher Distanzschuss von Anna-Lena in der 21. Minute oder einem Torschuss (leider auf den Torwart) von Nina. Den Gegenangriffen hielten sowohl Tina als auch die Abwehr souverän stand und man ging mit einem umkämpften 1:0 in die Halbzeitpause.

 

Gestärkt ging es dann in die zweite Halbzeit, in der wir uns blöderweise gleich drei gelbe Karten aufgrund nicht gemeldeter Auswechselspielerinnen einfingen, da man daran gewöhnt war, dass der Schiedsrichter meistens von sich aus nach den Auswechslungen fragt.

 20200930DA 4

Die verknoteten Haare von Nina zeigen, dass die Damen mal wieder alles gegeben hatten

 

So starteten für Andrea Anna, die im Sturm eingesetzt wurde, für Melissa Inka und für Hilke Ann-Christin. Nina rückte einen Platz zurück ins zentrale Mittelfeld. Es passierte anfangs nicht viel und das Spiel war ausgeglichen. In der 48. Minute konnte Tina glücklicherweise einen sehr guten Angriff der Gegnermannschaft in letzter Sekunde klären. Kurz darauf hatte Nina nochmal eine Torchance, doch der Ball wollte nicht ins Netz gehen. Kena kam für Nadine ins Spiel und man ruhte sich nicht auf das in der ersten Halbzeit erzielte Tor aus.

 

Nach der Devise „Nicht warten: Starten!“, feuerte Trainer Jürgen die Mannschaft noch einmal an, sodass Nina in der 64. Minute nach drei Versuchen endlich den Ball ins Tor zimmerte.

 

Mit einem verdienten 2:0 pfiff der Schiri pünktlich ab und wir freuten uns über weitere drei Punkte. So konnten wir alle glücklich (auch ohne Monis Kuchen, welcher von unseren kleinen Fans verspeist wurde) ins Wochenende gehen.

 

Nächsten Samstag, den 03.10., spielen wir auswärts in Riepe. Spielbeginn ist wieder 16:30 Uhr.