Blutspendetermine in Filsum, Uplengen, Hesel, Nortmoor, Detern

An diesem regnerisch kalten Freitagabend kamen wir gegen halb 7 mit voll bepacktem Bollerwagen in Jemgum an. Schnell flüchteten wir uns in die Kabine, die leider auch nicht viel wärmer war. Flott umgezogen und warmgemacht, starteten wir dann um halb 8 mit dem Spiel.
Angefeuert wurden wir von Jill, Sabine, Volker, Holli, Hakki, Ann-Christin und Hendrik, sowie von unserer Bank Nina, Marion, Anke und Tanja.


Es spielten: Tina - Andrea, Melli, Maren - Birgit, Hilke, Daniela, Kena - und Leonie.

 

Die erste halbe Stunde stand ganz in dem Sinne: hoch und weit gibt Sicherheit.
Bei dem ganzen Gebolzte verletzte sich leider Leonie und für sie kam Nina ins rechte Mittelfeld, während Kena in den Sturm rückte.

 

 

Bis zur Halbzeit passierte nichts weiter. In der Halbzeit wurden Marion und Tanja für Birgit und Kena eingewechselt. Marion startete im Sturm durch, während Tanja ins defensive Mittelfeld kam und Hilke dafür rechts außen im Einsatz war.
Nach der Pause wurde das Spiel auch besser. Nach einem Pass von Marion hatte Hilke eine große Chance, verfehlte aber leider das Tor.


Ein paar Minuten später hatten wir die nächste Chance, als Marion alleine zum Tor lief.
In der 45. Minute gab Marion einen Torschuss ab, 3 Minuten später auch Hilke zweimal, jedoch reichte es leider nicht zum ersehnten Führungstreffer.


Nach einer Schreckminute, als Jemgum in der 54, Minute einen Freistoß knapp neben das Tor schoss, gab es in der 60. Minute nach einem Torschuss von Marion nach einer Vorlage von Melli.
Es blieb beim 0:0.

 

Auf der Rückfahrt nach Hause, legte der Großteil der Mannschaft noch einen Zwischenstopp bei dem Restaurant zur goldenen Möwe ein. Gesellig ließen wir den Abend ausklingen.