feed-image RSS

IMG 20180114 WA0006

 

Da sich acht Mannschaften für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft am Sonntag qualifiziert hatten, wurde im Vorfeld eine Gruppenaufteilung in zwei Vierer-Gruppen vorgenommen.

20171218AJ 1

 

Am letzten Samstag stand für die A-Jugend die Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft in Uplengen an. Gleich im ersten Spiel musste man gegen den Gastgeber Uplengen, bei dem die JSG Detern/Filsum mit 2:0 gewann. Die nächste Partie ging es gegen die JSG Ostrhauderfehn/Holterfehn 2, welche man ebenfalls mit 2:0 für sich entscheiden konnte. In der dritten Begegnung spielte die JSG gegen Ostrhauderfehn/Holterfehn 1 und gewann mit 3:0. Das vorletzte Spiel bestritt die JSG gegen TuRa Westrhauderfehn. Auch wenn TuRa die klar spielbestimmende Mannschaft war, konnte die JSG Detern/Filsum in den letzten Minuten, den Siegtreffer erzielen. Nun stand bereits fest, dass die JSG sicher weiter war. Trotzdem entwickelte sich der Ehrgeiz dahin, auch das letzte Spiel zu gewinnen, was mit einem 1:0 gelang. Da bei der JSG während des gesamten Turniers beide Torhüter nicht dabei sein konnten, ging Matthes Mohr ins Tor und legte eine bärenstarke Leistung ab. 5 Spiele, 15 Punkte und 0 Gegentore – dieses Ergebnis kann sich sehen lassen! Klasse Jungs!

 

Die Endrunde ist am 14.1.2018 in Friedeburg ab 13 Uhr!!!

Am letzten Samstag traf sich die A-Jugend um 9:45 Uhr in Augustfehn beim Bahnhof, um sich das Bundesligaspiel Werder Bremen gegen VfB Stuttgart anzuschauen. Durch die frühe Ankunft um kurz nach 11 am Bremer Hauptbahnhof hatte jeder die Möglichkeit, sich bspw. auf dem Weihnachtsmarkt schon einmal mit Glühwein und Kulinarischem zu stärken.

20171204AJ 1

 

Am Donnerstagabend spielte die A-Jugend JSG Detern/Filsum in Detern gegen TuRa Westrhauderfehn. Da bei den Hausherren Stammtorhüter Arne Bokelmann verletzungsbedingt ausfiel, musste Nick Kaminski das Tor hüten.

Aufgrund des vielen Regens sowie eines dementsprechend überwässerten Filsumer Rasens wurde die Party der A-Jugend am Freitagabend kurzerhand nach Hage verlegt und das Heimrecht getauscht.