feed-image RSS
Blutspendetermine in Filsum, Uplengen, Hesel, Nortmoor, Detern

Das Wochenende stand bei der C- Jugend wieder ganz im Zeichen des Fußballs.
Zunächst traf man sich am späten Freitagnachmittag, um zum Auswärtsspiel nach Weener zu fahren.
In Weener eingetroffen stellte man fest, dass Weener gerade die Kabinen renoviert und deshalb keine Türen in den Kabinen und Toiletten waren. So "offen", wie Weener uns damit empfing, so offen sollte definitiv nicht von unserer JSG Filsum/Detern gespielt werden. Hinten sicher stehen und vorne die Tore machen lautete die Ansage!

Begrüßung kurz vor dem Anstoß

Der Plan ging auf und so konnte Elias, der ersatzweise für den fehlenden Habbe im Tor stand, seinen Kasten ohne Gegentor sauber halten. Auf unserer Seite waren am Ende fünf Tore zu verzeichnen, so dass wir mit drei Punkten bei einem Endstand von 5:0 für unsere C-Jugend wieder nach Hause fahren konnten.
Nach dem Spiel war die Besprechung dann ungewöhnlicherweise deutlich länger als vor dem Spiel. Am Samstag sollte es nämlich zum Spiel des SV Meppen gehen und letzte Details waren noch zu klären.

Und so kam es, dass sich am Samstagmorgen gut gelaunt die gesamte Mannschaft im Filsumer Clubheim traf. Zunächst wurde ein SV Meppen Schal verknobelt, der auf der Fahrt nicht fehlen sollte.

Hilko hatte beim Knobeln das meiste Glück und gewann am Ende den SV Meppen Schal

Keine Fahrt ohne Mannschaftsfoto! Also alle raus aus dem Clubheim zum gemeinsamen Foto auf dem Sportplatz.

Mannschaftsfoto auf dem Filsumer Sportplatz

Im Anschluss ging es nach Leer zum Bahnhof, um mit dem Zug nach Meppen zu kommen.

Leeraner Bahnsteig

Die Trainer waren sehr erleichtert, dass der Zug nicht überfüllt war und die gesamte 26 Personen starke Horde in einem Abteil sitzen konnte. Trainer Menno hatte zur Freude aller, nachträglich zu seinem Geburtstag, eine ganze Kiste alkoholfreie Kaltgetränke mit in den Zug geschleppt.

Die C- Jugend in Meppen auf dem Weg zum Stadion

Nach einem längeren Fußmarsch durch Meppen und intensiven Einlasskontrollen am Stadioneingang, konnte man sich auf die Plätze begeben.

Noch eine halbe Stunde bis zum Anpfiff.

Elfmeter für Meppen, einen Flitzer den die Ordner quer über den Platz jagten und gute Stimmung auf den Zuschauerrängen. Dabei bestes Wetter. So macht Fußball gucken Spaß.
Es wurde ein torreiches Spiel, welches die Gäste aus Würzburg am Ende 4:2 gewannen.


Nach dem Spiel ging die ganze Reise wieder rückwärts und alle waren am frühen Abend wieder zu Hause. Viele Spieler freuten sich schon auf die anstehenden Maibaumfeiern.
Energie schien noch immer vorhanden zu sein.

Es war wieder einmal eine schöne Tour mit der JSG Filsum/Detern.
Einziger Wermutstropfen war das heutige Fehlen von zwei aktiven Spielern:
Thore war aufgrund einer Familienfeier verhindert, und Mia hatte beim letzten Training eine Verletzung erlitten, die eine Teilnahme verhinderte. Mia, auf diesem Weg gute Besserung!

Spaß gemacht hat es!

28.12.2021
Michi Pleis, Trainer unserer C-Jugend JSG Filsum/Detern, feiert heute seinen 30. Geburtstag. Seine Mannschaft ließ es sich deshalb am gestrigen Abend nicht nehmen, und überraschte ihn mit einem schönen Plakat.

Die C-Jugend JSG Filsum/Detern am gestrigen Abend.


Michi, die C-Jugend wünscht dir alles Gute zum Geburtstag!


animiertes-geburtstag-bild-0209

Gut gelaunt beendete die C-Jugend JSG Filsum/Detern am Mittwoch mit einem 5:2 Sieg gegen den JFV Leer III den Punktspielbetrieb in diesem Jahr.

Die C-Jugend nach dem letzten Punktspiel vor der Winterpause

Die Mannschaftsfahrt der C-Jugend JSG Filsum/Detern am vergangenen Wochenende kann als voller Erfolg gewertet werden.
Die Spieler und Trainer trafen sich hierzu am Freitagmorgen voller Vorfreude auf die nun endlich startende Mannschaftsfahrt. Nach Papenburg ins Jugendgästehaus sollte es für das gesamte Wochenende gehen. Mehrere Trainingseinheiten und ein selbst organisiertes Fußballturnier standen dabei auf dem Plan.

Kaum in Papenburg angekommen, wurden die Spieler informiert, dass die erste Trainingseinheit aufgrund der anhaltenden Regenfälle in einer Sporthalle stattfinden würde. Schnell wurden alle Formalitäten im Jugendgästehaus erledigt, die Zimmereinteilung bekannt gegeben und nach einem frühen Mittagessen ging es zur Sporthalle. Dort wurde nach etwas Warmlaufen bis zum frühen Abend gekickt.

Ohne Mampf keinen Kampf - die C Jugend beim Mittagessen


Trainingseinheit in der Sporthalle


Es folgte ein Abendessen und im Anschluss ein schöner Spaziergang durch die Papenburger Innenstadt.

Beim abendlichen Spaziergang vor dem Papenburger Rathaus


Nach dem abschließenden gemeinsamen Filmabend (Pelé - Der Film) freuten sich die Trainer auf ihr gemütliches Bett. Alle Spieler dürften vom anstrengenden Nachmittag kaum noch Energie haben, so dass früh Bettruhe einkehren sollte. Ausruhen für einen weiteren Tag voller Sport sollte es eigentlich heißen. Eigentlich. Natürlich kam es völlig anders. Aus fast allen Zimmern war noch nachts um 3 Uhr zu hören, dass viele Spieler und Spielerinnen noch nicht in den Schlaf gefunden hatten.
Von der Hausverwaltung gab es für diese Nacht die gelbe Karte, mit Hinweis auf einen drohenden Platzverweis…
Am Samstagmorgen gab es von den Trainern trotz der sehr kurzen Nacht kein Erbarmen. Frühstück um 7.30 Uhr. Danach folgte eine längere Trainingseinheit bei schönstem Wetter auf einem Kunstrasenplatz. Für alle war es spannend, wie anders sich der Ball auf diesem Platz verhielt.

Morgendliche Trainingseinheit auf dem Kunstrasenplatz


Nach der Trainingseinheit ging es zügig zurück zum Jugendgästehaus, um zu Mittag zu essen. Im Anschluss konnte sich etwas ausgeruht werden, und schon ging es wieder zum Kunstrasenplatz, da die Trainer ein Fußballturnier mit der JSG Weener/ Stapelmoor und JSG WOL-Mitte vereinbart hatten.
Es wurde ein spannendes Turnier. Jeder gegen Jeden mit Hin- und Rückrunde. Spielzeit jeweils 20 Minuten. Am Ende trug unsere Mannschaft, wenn auch knapp, den Turniersieg davon.

Begrüßung mit der JSG WOL-Mitte vor dem Turnier


Nach dem Turnier war den Spielern die Erschöpfung anzusehen und alle freuten sich auf eine Dusche, Abendessen und einen ruhigen Abend.
Dieser Abend war dann tatsächlich etwas ruhiger. Im Gemeinschaftsraum wurde bei der Sportschau nochmal über Fußball diskutiert und die Erlebnisse des Tages wurden besprochen (vor allem die Schiedsrichterentscheidungen beim Turnier), bevor sich alle auf ihre Zimmer begaben und sich in kleineren Gruppen noch etwas die Zeit vertrieben.

Sonntagmorgen. Der letzte Tag unserer Fahrt.
Allen war beim Frühstück anzusehen, dass sich keiner weitere Sporteinheiten wünschte. Da noch etwas Kultur auf dieser Fahrt fehlte, lief man einmal durch die Innenstadt, um zu einer im Vorfeld gebuchten Hafenrundfahrt zu starten. Alle waren hierbei von der Größe der Meyer Werft beeindruckt. Am besten fanden bei der Fahrt aber wohl alle Spieler, dass man einfach nur sitzen und sich erholen konnte.

Eine Fahrt durch den Papenburger Hafen am Sonntagvormittag


Nach der Hafenrundfahrt gab es für alle noch etwas Zeit zur freien Verfügung. Es bildeten sich dabei Grüppchen und alle machten sich auf die Suche nach einem kleinen Mittagessen.

Die C-Jugend - gestärkt nach einem Essen in der Papenburger Innenstadt


Danach ging es wieder….zum Kunstrasenplatz.
Doch diesmal stand keine weitere Trainingseinheit auf dem Plan, sondern das Landesligaspiel BW Papenburg gegen WSC Frisia Wilhelmshaven sollte geschaut werden, das Papenburg am Ende mit 4:2 gewann.

Landesligist Blau-Weiß Papenburg gegen WSC Frisia Wilhelmshaven


Danach wurde die Heimreise angetreten, so dass alle am frühen Sonntagabend wieder zu Hause waren.

Die JSG Filsum/Detern vorm Jugendgästehaus Papenburg


Ein ganz großes Lob an die Mannschaft. Es hat richtig Spaß gemacht mit euch!


Mit großem Interesse wurde die Fußball-Europameisterschaft von unserer C-Jugend beobachtet. Hierbei ging es nicht nur um spannende Spiele, sondern auch um die eigene Platzierung, da es ein mannschaftsinternes Tippspiel gab. Bei diesem Tippspiel konnte sich Jannes Aden bereits nach der Vorrunde mit einem guten Vorsprung den ersten Platz sichern und diesen bis zum Finale verteidigen. Die weiteren Plätze waren heiß umkämpft, am Ende konnten sich aber Viktoria Komning Platz 2 und Michi Pleis Platz 3 sichern. Madita Jürgens hatte als Einzige den richtigen Riecher und hatte vor Beginn der EM Italien als Europameister getippt. Sie erhielt einen Sonderpreis.
Das Bild zeigt die Gewinner, die alle einen Geschenkgutschein erhielten. Für Jannes gab es für den ersten Platz zusätzlich einen Pokal. Herzlichen Glückwunsch!